16. April 2021

Das Virus macht keinen Unterschied zwischen Migranten und Deutschen

Charbel El Bcheraoui, der am Robert Koch Institut zu evidenzbasierter Public Health forscht, im Amal-Interview mit Amloud Alamir. Sie wollte wissen, was dran ist an den Gerüchten, dass die Araber von der Sonnenallee und die türkischen Großfamilien wesentlich mit daran Schuld sind, dass sich Corona so heftig verbreitet. Seine Antwort: „Das ist nicht wahr. Wir wissen, dass sich das Virus in dicht besiedelten Vierteln schneller ausbreitet. Dafür ist es unwesentlich, ob es sich um Migranten oder Deutsche handelt.“ Bcheraoui geht noch einen Schritt weiter. „Wir haben es hier mit Stereotypen über uns Migranten zu tun – und ich bin einer davon“, sagt er. „Wichtig ist, dass wir hier die Chance haben, diese Stereotypen zu durchbrechen, indem wir mit gutem Beispiel vorangehen.“ Das Interview hier mit deutschen Untertiteln.