Photo: Mutaz Enjila
18. Februar 2020

Nachrichten für die Generation ;-))

Wir sind stolz darauf, dass wir gute Journalisten und Journalistinnen sind. Wir legen Wert auf gründliche Recherche, Fairness unseren Interviewpartnern gegenüber und geben die größte Mühe, wahrheitsgemäß zu berichten. Gleichzeitig wollen wir natürlich unsere Leser und Leserinnen erreichen. Wie sich Nachrichten und Geschichten aus unserer Stadt am besten auf Arabisch und Persisch erzählen lassen, das haben wir inzwischen ganz gut heraus. Aber was ist mit der Generation Insta?

Um die Antworten auf die noch nicht gestellten Fragen vorweg zu nehmen: Ja, natürlich sind auf Instagram und: nein, wir posten keine Katzenvideos. Am Besten, sie folgen uns und spenden uns reichlich Herzchen. Hier geht es zu unserem arabischen Instagram und hier zum Farsi/Dari-Instagram. Dann entdecken Sie dort auch gleich das neue Format, das Ahmad Kalaji und Abdolrahman Omaren entwickelt haben. Das ist unser Versuch, die wichtigsten Nachrichten der Woche aus Berlin für Instagram aufzubereiten. Wie finden Sie es? Feedback ist sehr willkommen.

أخبار برلين

من السيسي للدواعش للأوبان، شو عم يصير في برلين تعالوا نعرف هالشي أكتر مع أحمد..

Gepostet von Amal, Berlin am Sonntag, 16. Februar 2020

 

Hamburg wählt und wir wählen mit


In Hamburg wird an diesem Wochenende eine neue Bürgerschaft gewählt. Nach dem Desaster von Thüringen ist die Stimmung angespannt und man braucht keinen deutschen Pass, um sich Sorgen um die Zukunft zu machen. Nilab Langar, Omid Rezaee, Abbas Al Deiry und Mutaz Enjila haben in den vergangenen Wochen intensiv den Wahlkampf an der Elbe beobachtet. Hier geht es zu unserer Sonderseite zum Thema: Alles rund um die Bürgerschaftswahl auf einen Blick. Omid Rezaee kommentiert die Wahl auf seine ganz besondere Art, Nilab Langar und Mutaz Enjila haben eine Kandidatin der Grünen getroffen und natürlich haben wir auch einen Parteiencheck gemacht und den Parteien unsere Fragen rund um Asyl, Integration, Arbeits- und Wohnungsmarkt geschickt. Ihre Antworten sind in einer kleinen Serie zusammengefasst. Wir haben auch mit neuen Wählern und Wählerinnen gesprochen: Was halten Hamburgerinnen mit arabischen, iranischen oder afghanischen Wurzeln von der Wahl? Wem geben sie ihre Stimme und was sind ihre Hoffnungen?

 

Apropos Parteiencheck

In Berlin wurden in der vergangenen Woche eine neue Partei gegründet: Die Hisb al Ahrar – Liberale Partei. Amloud Alamir hat die Gründerin und frisch gewählte Vorsitzende Yasmin Merhi getroffen und sich das Parteiprogramm genau angeschaut. Was ist von den Liberalen zu erwarten? Welchen Einfluss können sie auf die Ereignisse in Syrien nehmen? Was wollen sie für die syrische Community in Deutschland tun? Hier geht es zum Interview mit Yasmin Merhi.

 

Die Liebe vergeht und was bleibt…..die Kartoffel!


Was ist Journalismus? Mit dieser Frage haben wir uns in dieser Woche auch in einem anderen Zusammenhang beschäftigt. Es ging um die Beiträge zum Valentinstag und die Frage: Wo ist die Grenze zwischen Berichterstattung und Tratsch. Asmaa Yousuf plaudert in ihrem Kommentar zum Fest der Liebe und des Kitsches aus ihrem Liebesleben, beziehungsweise über ihre ganz persönliche Illusion von Romantik. Hört sich gut an, oder? Hier geht es zu ihrem Text auf Arabisch. Maryam Mardani hatte den Vormittag darüber gebrütet, was sie zum 14. Februar zu sagen hat. Irgendwie passten die Gedanken aber nicht zusammen und die Kekse waren auch alle. Sie ging ins Bikini-Haus, die Shopping-Arkade ganz in der Nähe unserer Redaktion und da traf sie plötzlich George. Hier geht es zu ihrem Text auf Farsi.

 

Angebot der Woche

Wenn Sie sich jetzt gerade geärgert haben, dass sie nun erst nach dem Valentinstag davon erfahren haben, dass wir so nette Texte im Angebot haben, dann kommt hier ein Versöhnungsangebot: Diesen Freitag ist ja der Tag der Muttersprache und dazu haben wir einen Text in Vorbereitung. Abdolrahman Omaren ist gerade dabei, seine Gedanken zu formulieren. In der Mache ist ausserdem ein Text von Asmaa Yousuf aus dem Berliner Karneval. Interesse? Dann schreiben Sie uns!

Amal, Berlin! berichtet auf Arabisch und Farsi/Dari über alles, was in Berlin wichtig ist. Gerne übersetzen wir einzelne Artikel auch ins Deutsche und stellen sie Redaktionen gegen Honorar zur Verfügung.

Bitte wenden Sie sich per Mail an:
info(at)amalberlin.de

Fotos: Ahmad Kalaji, Kollage Mutaz Enjila mit Fotos, die uns von den Wählern und Wählerinnen zur Verfügung gestellt wurden