Foto Amloud Alamir

Zum Tag der Menschenrechte

Kennen Sie die beiden Personen auf dem Foto? Genau, das ist Volker Perthes von der Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP) mit Amal-Redakteurin Amloud Alamir. So sieht es aus, wenn wir im CORONA-Modus Interviews führen: dicke Jacken und Schals und natürlich viel Abstand. Das Bild soll Sie neugierig machen auf das, was morgen passiert. (Nein, es sind hier nicht die neuen CORONA-Verschärfungen gemeint.)

Morgen, am Donnerstag, den 10.12.21, am Internationalen Tag der Menschenrechte erscheint eine Spezial-Seite zum Thema im Tagesspiegel. Es ist ein Produkt der Zusammenarbeit zwischen Körber-Stiftung, Amal-Redaktion und dem Tagesspiegel.Hier geht es zur Seite.

Ende Oktober gab es einen Workshop, an dem mehrere Kolleginnen und Kollegen von Amal und anderen Exilmedien gemeinsam ein Konzept entwickelt haben. Welche Themen sind in diesem Jahr besonders wichtig, wenn es um das Thema Menschenrechte und Exil geht? Was dabei herausgekommen ist, erscheint morgen in der Zeitung und online. Die Artikel und Videos aus der Amal-Redaktion werden auch auf Deutsch, Arabisch und Farsi auf unseren Seiten zu lesen sein.

“Keine Freiheit ohne Gerechtigkeit”

Dies ist das Motto der syrischen Menschenrechtlerin Jumana Seif. Ihre Brüder und ein Onkel sind verschwunden und ihr Vater saß lange im Gefängnis. Das hat sie dazu gebracht, Jura zu studieren und sich für die Rechte politischer Gefangener in Syrien einzusetzen. Sie musste fliehen und lebt in Berlin. Sie zählt zu den Anwältinnen im Prozess gegen Angehörige der syrischen Geheimpolizei in Koblenz. Amloud Alamir hat sie getroffen und das Interview zum Anlass genommen, mit Volker Perthes über die Zukunft Syriens zu sprechen. Hier geht es zum Video.

Sneakpreview: Hier Sneakpreview: Hier zeigen wir schon einmal eine Ecke der Seite von….

Morgen im Tagesspiegel

zum Thema Menschenrechte – unter anderem mit einem Kommentar von Khalid Alaboud über “Sein Exil” und einem Bericht über die Gemeinde der Exil-Iraner in Berlin und deren Perspektiven auf die Beziehungen zwischen Teheran und Berlin. Menschenrechte sind da ja ein heikles Thema.

Apropos Exil-Journalismus

In Berlin wurde kürzlich eine neue Vereinigung der syrischen Journalisten gegründet. Samer Masouh hat mit den Verantwortlichen gesprochen und gemeinsam mit Anas Khabir dieses Video produziert.

Apropos Menschenrechte

Endlich wurde seinem Asylgesuch stattgegeben: Khalid Salah gehört zur Organisation der Weiß Helme, die im Krieg in Syrien alles riskiert haben, um Menschen zu retten. Für ihren Mut und ihr Engagement wurden sie mit dem Alternativen Nobel Preis ausgezeichnet. Die syrische Regierung geht dementsprechend hart gegen sie vor und viele der Aktivistinnen und Aktivisten mussten fliehen. Wie mehrere andere Länder hatte auch Deutschland zugesagt, einigen von ihnen Zuflucht zu gewähren. Doch es brauchte lange, sehr lange, bis alle Formalitäten erledigt und alle Bedenken ausgeräumt waren und Khalid Salah mit seiner Familie jetzt nach Deutschland kommen kann. Khalid Alaboud über die Geschichte einer Odyssee. Hier geht es zum Artikel auf Arabisch.

Apropos hartnäckig

Unser Reporter Ahmad Kalaji versteht nicht, wieso seine Nachbarn in Neukölln bereit sind, im Bioladen viel Geld für hübsch verpacktes Zaatar auszugeben, statt es für einen Bruchteil des Geldes beim Arabischen Supermarkt an der Ecke zu kaufen. Er versteht auch nicht, wieso es so schwer ist, beim Einkaufen weniger Plastikverpackungen mitzukaufen. Er beschreibt, wie hartnäckig er sein musste, um seine Oliven in einem mitgebrachten Glas zu kaufen. Eine Betrachtung über das Nebeneinander von Hipster- und arabischen Lifestyle gibt es hier.

Apropos Kultur und Nebeneinander

Es hat eine Weile gedauert, bis Anas Khabir den richtigen Ort gefunden hat, um die Moderation für sein Video zu drehen. Schließlich entschied er sich für den Platz vor dem Konzerthaus am Gendarmenmarkt von Berlin. Hier stellt er uns einen ganz besonderen Komponisten und Musiker aus Syrien vor. Radwan Nasris Musik kennen fast alle in Syrien: Von ihm stammt die Musik vieler großer Filme.

 

Fotos: Anas Khabir, Ahmad Kalaji, Amloud Alamir, epd – Civil Rescue