Unsere Themen

Meine neue Freundin Mariam….

Donnerstag 3. Mai 2018

Es gibt eine neue Kinderzeitschrift in Deutschland. Mariam heißt sie und sie könnte tatsächlich eine große Rolle für die neuangekommenen Kinder aus Syrien und anderen arabischen Ländern spielen. Viele haben sich in den vergangenen Monaten und Jahren große Mühe gegeben, Deutsch zu lernen, um in der neuen Schule mitzukommen. Darüber haben sie ihre Muttersprache fast verlernt und da kommt nun Mariam ins Spiel. Geschichten, Quiz und Spiele auf Arabisch. Dazu spannende Berichte über Tiere, Länder und wichtige Persönlichkeiten. Amloud Alamir hat die erste Ausgabe für Amal, Berlin! gelesen und sich mit dem Redaktionsteam unterhalten. Hier geht es zu ihrem Bericht auf Arabisch.

Über den Streit zwischen liberalen und konservativen Muslimen

Die Fronten sind verhärtet: Zuletzt hatte die Gründung der “Liberalen Moschee” in Berlin für Streit unter Muslimen geführt und die Polarisierung zwischen “liberalen” und “konservativen” Muslimen entzündet sich immer von Neuem. Die Dar al Salam-Moschee in Neukölln wird im Allgemeinen eher ins konservative Lager gezählt, gleichzeitig ist ihr Imam Taha Sabri jedoch dafür bekannt, auch heikle Fragen anzusprechen. So lud er ein zu einer Diskussionsrunde zwischen Vertretern der beiden Lager. Es wurde ein heißer Schlagabtausch mit zum Teil absurden Einlagen der Diskussionsteilnehmerinnen und -teilnehmer. Asmaa Yousouf hat es beobachtet.

Der erste Mai 2018

Alle Jahre wieder gibt es große Diskussionen, was wohl am 1. Mai in Kreuzberg geschehen wird und auch wir haben im Vorfeld über die geplanten Aktivitäten und die Strategie der Polizei berichtet. Noorullah Rahmani hat für die Farsi/Dari-Seite geschrieben und natürlich waren wir auch live bei den Demonstrationen und Feiern in Kreuzberg dabei. Anas Khabir und Negin Behkam waren für uns unterwegs. Khalid Alaboud hingegen war an diesem Tag in Mannheim und erlebte dort einen ganz anderen ersten Mai.

Die wollen nur spielen….

In der vergangenen Woche traf sich in Berlin die Gamer-Community: Programmierer, Designer und Spieler von Computerspielen. Anas Khabir ist in die Szene eingetaucht und hat – wie sollte es anders sein – auch syrische Gamer gefunden und begleitet einen von ihnen. Er träumt davon, ein Spiel zu entwickeln, das zeigt, wie schön Syrien einmal war.

 

 

Wir stellen gerne unsere Beiträge auch als Übersetzung gegen Honorar anderen Medien zur Verfügung.

Interesse? Das freut uns!

info (at) amalberlin.de