Geplant war eigentlich, dass es ein ganz normaler Videobeitrag über das Konzert einer Gruppe von Studenten wird. Doch der Film über die Studenten und Studentinnen der Barenboim-Said-Musikakademie hat auf unserer Facebookseite eine breite Diskussion ausgelöst: Vielen geht es zu weit, dass da in den Konzerten arabische Musiker und Musikerinnen Seite an Seite mit Israelis spielen. Gerade in Zeiten einer erneuten Eskalation in Nahost sollten solche Schritte zur “Normalisierung” der kulturellen Beziehungen unterbleiben. Die Kritik richtet sich auch gegen uns, weil wir über das Konzert und die Arbeit der Akademie berichten. Wir tun es trotzdem und aus Überzeugung, denn Amal, Berlin! berichtet über alles, was in Berlin passiert und, was für die Menschen hier wichtig ist. Konzerte und Musikakademien gehören eindeutig dazu. Wären wir eine israelische, eine palästinensische oder syrische Redaktion, dann würden wir das wahrscheinlich anders entscheiden, aber wir sind Amal, Berlin!. Es kann ja auch helfen, wenn es weit weg vom eigentlichen Konflikt einen Ort gibt, an dem Menschen, die qua Herkunft eigentlich Feinde sein sollten, trotzdem miteinander reden können.

 

Juni 6, 2019

Da hat er mich einfach in den Arm genommen

Geplant war eigentlich, dass es ein ganz normaler Videobeitrag über das Konzert einer Gruppe von Studenten wird. Doch der Film über die Studenten und Studentinnen der Barenboim-Said-Musikakademie hat auf unserer Facebookseite eine breite Diskussion ausgelöst: Vielen geht es zu weit, dass da in den Konzerten arabische Musiker und Musikerinnen Seite an Seite mit Israelis spielen…. Weiter »