März 22, 2019

Endlich Frühling, endlich Newroz

Frühling auch bei Amal, Berlin! Zur Feier des Newroz-Festes haben wir unser Logo bunt gefärbt. Apropos Logo: Fällt Ihnen etwas auf? Genau. Das Hamza über dem Alif fehlt. (Gemeint ist das Häkchen über dem ersten Buchstaben von Rechts). Es handelt sich um die Farsi/Dari-Version unseres Logos. Wir verwenden es auch auf unserer Webseite, auf Facebook und auf den Visitenkarten der Redakteurinnen und Redakteure der Farsi/Dari Redaktion. Um diese geht es in diesem Newsletter ganz besonders und natürlich um das Newroz-Fest.

Was gibt’s zu essen?


Wie feiern afghanische Familien in Deutschland das Neujahrs-Fest. Was gibt es zu essen und welche Traditionen werden gepflegt? Noorullah Rahmani hat mit einer Familie in Frankfurt gesprochen, Oranus Onib war bei einem Frauen-Fest in Brandenburg. Dawod Adil war bei einer großen Party in Berlin und hat darüber ein Video gemacht. Party, essen mit Familie und Freunden, das hört sich schön an, aber wieso macht Amal, Berlin! ein so großes Aufheben um das Frühlingsfest der Afghanen? Weil das Feiern eben nicht selbstverständlich ist. Das zeigte sich auch am Morgen des Festes. In Kabul griffen radikale Kräfte eine Newroz-Feier an. Viele Islamisten verdammen das Fest als unislamisch.

Die Nacht zum Tage


hat Aora Helmzade gemacht: “Wie alle Menschen in Berlin haben wir zwar schon zu Sylvester das Neue Jahr begrüßt, aber viele von uns Iranern im Ausland lieben Newroz, die Erinnerungen an die Kindheit und wie es früher war”, schreibt sie. Ganz nebenbei feiere es sich natürlich im März auch besser als im tiefsten Winter; besonders, wenn man übers Lagerfeuer springen will. Hier geht es zu ihrem Text, der zugleich viele Tipps für gute Parties in Berlin enthält.

Die Syrer und ihre Botschaft in Berlin

Viele Syrer und Syrerinnen ärgern sich darüber, dass sie bei der syrischen Botschaft in Berlin viel Geld für einen neuen Pass bezahlen müssen. Andere Syrer und Syrerinnen ärgern sich darüber, dass Amal, Berlin! über dieses Thema berichtet. Ist es nicht normal, dass eine Botschaft für die Ausstellung eines Passes Gebühren erhebt? Das eigentliche Problem sind die Bestimmungen, nach denen manche Syrer und Syrerinnen ihren Aufenthalt in Deutschland bekommen. Hier geht es zum zweiten Teil des Videos von Anas Khabir über das Thema.

 

[su_youtube_advanced url=”https://youtu.be/II2ZEdNKeSM”]

Schwarz-Rot-Bunt: “Women of Colour” und die deutsche Wiedervereinigung


Wir haben in der Redaktion lange darüber diskutiert, wie sich der Begriff Women of Colour ins Arabische übersetzen läßt. Asmaa Yousouf und Oranus Onib haben eine Diskussionsveranstaltung der Gedenkstätte Berliner Mauer besucht, bei der es um feminsitische Diskurse seit 1990 in Deutschland ging. Hier geht es zum Text auf Arabisch.


Womit wir uns sonst noch beschäftigen?


Mit afghanischen Shoppingmöglichkeiten in Hamburg, mit syrischen Künstlern an der Elbe und natürlich der Politik des Hamburger Senats. Anders gesagt: Die Vorbereitungen für den Launch von Amal, Hamburg! laufen auf Hochtouren. Mitte April ist es so weit. Für alle, die es vergangene Woche verpasst haben, kommt hier nochmal der Link zur Pressemeldung.

Fotos:
Ahmad Khalaji
Pixabay
Benafsha Beheshti Rahmani

Amal, Berlin! berichtet auf Arabisch und Farsi/Dari über alles, was in Berlin wichtig ist. Gerne übersetzen wir nach Neujahr einzelne Artikel auch ins Deutsche und stellen sie Redaktionen gegen Honorar zur Verfügung.

Bitte wenden Sie sich per Mail an:
info(at)amalberlin.de