Unsere Themen

Rückblick auf eine spannende Woche

Freitag 26. Januar 2018

In den vergangenen Wochen waren einige Mitglieder der Redaktion kaum zu sehen. Sie haben sich in Schneideräumen und Studios zurückgezogen. Gleich mehrere neue, spannende Multimediaformate sind in der Mache. Jetzt gibt es erste Resultate zu sehen. So hat Anas Khebir in der vergangenen Woche eine Frau interviewt, deren Asylantrag abgelehnt wurde. Der Grund: Sie sieht nicht aus wie eine Syrerin. Dieses Video hat auf unserere Facebookseite eine große Diskussion ausgelöst.  Auch haben Andreas Lorenz und Khalid Alaboud ein neues Video herausgebracht. Dieses Mal nehmen sie die GroKo-Sondierungsgespräche unter die Lupe. Mit großer Spannung wird auch die erste Folge unserer Comedy erwartet. Arbeitstitel: Die Integrationsküche.

Tabu Nummer 1: Geschlechtsumwandlung

Das Thema LGBT*Q ist für viele Neuangekommene in Berlin gewöhnungsbedürftig. Was in ihrer Heimat streng verboten war, wird hier offen gelebt. Asmaa Yousouf hat sich mit Aktivist_innen in Berlin getroffen und vergleicht dies mit der LGBT-Community in Ägypten. Dort gibt es derzeit harte Repression gegen alle, die anders sind. Hier geht es zu ihrem Bericht auf Arabisch.

Interview mit Peter Ott, dem Regisseur des Films „Milan Protokoll“

Es ist eine komplizierte Geschichte, die in einer fernen und abgelegenen Region spielt: Eine deutsche Ärztin, die seit vielen Jahren in Kurdistan arbeitet, wird von einer islamistischen Miliz entführt. Wieso hat er diese Geschichte gewählt und was will er den Zuschauern in Deutschland damit sagen? Omid Rezaee hat sich mit dem Regisseur zu einem Interview getroffen. Seinen Text gibt es auf Farsi und auf Arabisch.

Syrische Oppositionsführung zu Besuch in Berlin

Mehrere führende Persönlichkeiten der syrischen Opposition touren derzeit durch Europa, um ihre Landsleute im Exil über ihre Arbeit und vor allem die Vorbereitungen auf die von Russland gesponsorten Verhandlungen in Sotchi zu informieren. Amloud Alamir war dort. Hier geht es zu ihrem Bericht auf Arabisch.

Anmeldung zur weiterführenden Schule: Was Eltern wissen müssen

Im Februar müssen alle derzeitigen Sechstklässler sich entscheiden: Auf welche Schule wollen sie nach dem Sommer gehen? Unsere Schülerpraktikantin Haidy Husare hat die wichtigsten Fakten zusammengestellt. Zu ihrem Bericht auf Arabisch geht es hier.

Ibn Rush-Stiftung beschließt Jahresprogramm

Bei einer Vorstandssitzung in Berlin diskutierten die führenden Mitglieder der Ibn Rushd-Stiftung für Meinungsfreiheit ihr Programm für das neue Jahr. Es soll vor allem darum gehen, die Werte der europäischen und der arabischen Gesellschaften zu präsentieren und zu analysieren. Zu dem arabischen Text von Samer Masouh geht es hier.